Seite drucken

Projekte

Projektdauer: 12.08.2013 bis 15.12.2014

Partner:

Kurzbeschreibung:

Im Mittelpunkt des Projektes steht unsere Zielsetzung, die Vermittlung des „Europagedankens“ und die Ausprägung des Europäischen Bürgerbewusstseins  für fast zwei Millionen junger Leute aus möglichst vielen Länder Europas innovativ zu fördern. Dazu führen wir zunächst eine Reihe von 3tägigen Konferenzen zum Thema „Der Wert Europas“ in sieben Partnerländern durch. Teilnehmer dieser Konferenzen sind 500 Multiplikatoren/Fremdsprachenlehrer sowie Gäste der Europapolitik aus zehn Partnerländern. Bei diesen thematischen Konferenzen werden wir insbesondere bewährte Erfahrungen, Modelle und Instrumente zur Vermittlung von europäischen Themen im Rahmen von Jugendprojektarbeit und Fremdsprachenunterricht aus unseren 10 Partnerländern vermitteln. Weiterhin fördern wir durch unsere  Konferenzen den europapolitischen Dialog zwischen unseren Teilnehmern und Europapolitikern verschiedener Ebenen, insbesondere des Europäischen Parlaments und der Europaausschüsse der nationalen Parlamente.  Darüber hinaus arbeiten wir während des Projektes sowie der Konferenzen an der Entwicklung und Produktion von innovativen europapolitischen Bildungsformaten. Dem Europa-Filmquiz „In Vielfalt geeint“ und einer Textsammlung „Europa“. Im Verlauf unseres Projektes und weit darüber hinaus werden die vermittelten Erfahrungen, Modelle und Instrumente, u.a. das neue Europa-Filmquiz und die Textsammlung „Europa“, zur Vermittlung des Europagedankens von unseren 500 Konferenzteilnehmern und weiterer 3000 Lehrer unserer 9 nationalen Partnerorganisationen im Unterricht und an Projekttagen in ihren Ländern praktisch angewandt. Durch die Partnerschaft mit dem Weltverband der Deutschlehrer werden die europapolitischen Erfahrungen, Modelle und Instrumente dieses Projektes an weitere 4000-7000 Fremdsprachenlehrer in 20-35 Staaten Europas und der Welt vermittelt. Damit leistet unser Projekt einen spürbaren und grenzübergreifenden Beitrag zur Ausprägung des Europäischen Bürgerbewusstseins unter der Jugend Europas

Projektziele:

Wir sind der Auffassung, dass Ziele und Ergebnisse unseres Projektes sowohl den allgemeinen und  spezifischen Themen und Zielstellungen als auch den jährlichen Prioritäten dieser Ausschreibung absolut entsprechen. Mit der Einbeziehung von 500 erstklassigen Multiplikatoren aus 10 EU-Ländern als Teilnehmer unserer Veranstaltungen fördern wir den grenzübergreifenden und europapolitischen Dialog von Menschen verschiedener Regionen Europas und legen damit gleichzeitig die Grundlage, um diese Erfahrungen später an eine breite Öffentlichkeit weiterzugeben. Mit unseren 7 Konferenzen „Der Wert Europas“ behandeln wir wichtige Themen – „EU-Bürgerschaft“, „Partizipation der Bürger“, „EU-Charta der Grundrechte“ und „Europawahl2014“ – um bei unseren Teilnehmern das Verständnis für eine europäische Identität und eine gemeinsame Verantwortung für die EU sowie für gemeinsame Werte in Europa auf Dauer zu stärken und auszuprägen. Durch die Präsentation von Methoden/Instrumenten der Europabildung aus 10 Ländern können wir nationale und lokale Perspektive hervorragend u. lebensnah mit transnationalen Dimensionen  in Beziehung setzen. Den größten Effekt auf Ziele dieser Ausschreibung erreichen wir aber zweifellos durch die spätere Anwendung und Nutzung der Ergebnisse unseres Projektes im Fremdsprachenunterricht von mehreren tausend Schulen in 20-35 Ländern Europas. Unsere Konferenzteilnehmer sowie weitere 7000-10000 Fremdsprachenlehrer aus ganz Europa werden ab Herbst 2013 die Erfahrungen, Methoden und Instrumente in ihrem Unterricht an bis zu zwei Millionen junge Leute weitergeben. Mit unserem Europa-Filmquiz „In Vielfalt geeint“, der Textsammlung „Europa“ und weiteren innovativer Formen der Europabildung vermitteln wir lebensnahe Antworten auf die Kernfragen dieser Ausschreibung an die Jugend Europas: a) Welchen Wert hat Europa für unser Leben und warum wird die EU immer wichtiger für uns? Welche Rechte gibt uns die EU-Bürgerschaft und welche Möglichkeiten die demokratische Mitgestaltung Europas? Welche Bedeutung hat die Europawahl2014 für die demokratische Entwicklung der EU?  Mit diesen innovativen Instrumenten fördern wir aber nicht nur den Wissenstransfer für junge Leute sondern geben Ihnen auch die Möglichkeit zur  europapolitischen Interaktion, der offenen Diskussion sowie zum interkulturellen Dialog mit jungen Leuten aus anderen Ländern und Regionen Europas.  Die europaweite Nutzung unserer Projektergebnisse wird bei hunderttausenden jungen Leuten das Verständnis für ihre ganz persönlichen Rechte und Chancen als Bürger/innen der EU fördern und ausprägen. Mit der Teilnahme von zahlreichen Europaabgeordneten und weiteren Entscheidungsträgern von EU-Politik an unseren 8 Veranstaltungen fördern wir den wichtigen Dialog zwischen Politik und Zivilgesellschaft in den benannten Themenfeldern dieser Ausschreibung. Durch die Teilnahme von Multiplikatoren aus 10 Partnerländern an den Veranstaltungen in 8 europäischen Städten fördern wir nicht nur den grenzübergreifenden Dialog und Erfahrungsaustausch sondern auch das Netzwerk dieser Verbände und Organisationen. Wir sind der festen Überzeugung, unser Projekt ist ein sehr guter Beitrag im Europäischen Jahr der Bürger und Bürgerinnen. Wir freuen uns ganz besonders darüber, dass unsere Partner und somit die Projektteilnehmer überwiegend aus Ländern kommen, die erst nach 2004 in die EU eingetreten sind.

Relevanz zur Ausschreibung und Methoden:

Unser Projekt besteht aus einem Startseminar der Partnerorganisationen,  7 inhaltlichen Konferenzen zum Thema „Der Wert Europas“ sowie der Entwicklung und Produktion vom  Europa-Filmquiz „In Vielfalt geeint“ und einer Textsammlung „Europa“ für Jugendliche. Beim Startseminar in Berlin beraten die Repräsentanten der Partnerorganisation die inhaltlichen, organisatorischen und finanziellen Feinabläufe des Projektes sowie die Verantwortlichkeiten und die Arbeitsteilung zwischen den Partnern. Alle Partner haben eigenständige Aufgaben im Projekt zu erfüllen. Dazu zählen vor allem Auswahl und Vorbereitung der nationalen Teilnehmer für die Konferenzen, Vorbereitung und Leitung der jeweiligen Konferenz im eigenen Land, Presse- und Öffentlichkeit im eigenen Land, wirtschaftlicher Einsatz der Mittel, Maßnahmen zum nachhaltigen Einsatz der europapolitischen Bildungsangebote im eigenen Land, Kommunikation mit den anderen Partnern sowie Aufgaben der Dokumentation und Evaluation des Projektes.  Bürger Europas e.V. übernimmt zusätzlich alle Aufgaben der Gesamtkoordination und Leitung des Projektes vor allem Unterstützung der Partner bei ihren vielfältigen Aufgaben, Koordinierung der Öffentlichkeitsarbeit, Verwaltung des Budgets, Fertigstellung der Dokumentation und des Abschlussberichtes sowie Entwicklung und Produktion des Europa-Filmquiz und der Textsammlung.

Unsere 7 Konferenzen werden arbeitsintensiv, informativ und abwechslungsreich gestaltet. In jeder Konferenz gibt es folgende wiederkehrende Programmpunkte: Präsentation von europapolitischen Bildungsformaten und Erfahrungsaustausch zum Einsatz dieser Formen/Methoden im Fremdsprachenunterricht, Besuch von Projekten im Europäischen Jahr 2013/14, Diskussionen mit Europaabgeordneten und Abgeordneten der nationalen Parlamente, sowie Arbeiten rund um die Produktion des Europa-Filmquiz und der Textsammlung „Europa“. Darüber hinaus wird bei jeder Konferenz ein spezielles Querschnittthema im Kontext „Der Wert Europas“ behandelt. Diese Themen sind  Prag/Sofia „EU-Bürgerschaft“, Vilnius/Bratislava „Die EU-Charta der Menschenrechte“, Lublin „Europawahl2014“ und Riga/Hermanstadt „Partizipation der Bürger an Europa“. Durch diese speziellen Themen erhalten unsere Teilnehmer zusätzliche Informationen und Anregungen für ihre spätere Arbeit mit den Schülern ihrer Schulen. Die Inhalte werden von kompetenten Europafachleuten aus Politik vermittelt. Mit der Produktion unseres Europa-Filmquiz „In Vielfalt geeint“ und unserer Textsammlung „Europa“ schaffen wir attraktive und hoch aktuelle Medien zur europapolitischen Bildungsarbeit für unsere Projektteilnehmer und viele weitere Lehrer in den 20-35 europäischen Ländern. Im Europa-Filmquiz präsentieren wir  Meinungen von 16 europäischen Persönlichkeiten (Politiker, Künstler, Sportler und Jugendliche)  aus zehn EU-Staaten zum Thema „Der Wert Europas“.  Die Textsammlung Europa umfasst nach der Fertigstellung 50 interessante Texte aus verschiedenen Politikbereichen zum Thema „Der Wert Europas“. Europa-Filmquiz, Textsammlung sowie weitere Instrumente der Europabildungsarbeit werden als wichtige Ergebnisse unseres Projektes  von den Teilnehmern unserer Konferenzen und weiterer 7000-10000 Fremdsprachenlehrer in 20-35  Länder Europas sowie weiteren Länder der Welt bei Europa-Projekttagen und im Fremdsprachenunterrichts für bis zu zwei Millionen Schüler eingesetzt. Damit erreichen wir eine enorme Öffentlichkeitswirkung und eine riesige europäische und weltweite Dimension.

Auswirkungen des Projektes:

Eine große Stärke unseres Projektes besteht unserer Auffassung nach in der Tatsache, dass sowohl unsere beiden unterschiedlichen Zielgruppen als auch die Ergebnisse und Auswirkungen für diese beiden Zielgruppen klar definiert und festgelegt sind. Unsere erste Zielgruppe sind 7000-10000 Mitglieder der Deutschlehrerverbände in 20 bis 35 Ländern Europas und somit erstklassige Multiplikatoren für unsere Ziele und Ergebnisse. 500 dieser Fremdsprachenlehrer – Deutsch und oft Englisch als 2. Sprache – können wir während unserer 7 Konferenzen „Der Wert Europas“ direkt ansprechen, weitere 2800 Fremdsprachlehrer erreichen wir über die Strukturen der 9 teilnehmenden Deutschlehrerverbände. Über die Partnerschaft mit dem  Internationalen Deutschlehrerverband erreichen wir mindestens weitere 4000-7000 Fremdsprachenlehrer in 20-35  europäischen Ländern.  Diese interessante Zielgruppe hat nach eigener Einschätzung große Defizite im europapolitischen Wissen sowie im Verständnis von europapolitischen Prozessen. Weiterhin verfügt diese Zielgruppe nicht ausreichend über  innovative und  jugendgemäße Instrumente zur Vermittlung des Europäischen Gedankens an ihre Schüler. Genau an diesen bekannten Defiziten setzt unser Projekt thematisch u. methodisch an. Zunächst wird durch unser Projekt die Vermittlung des Europäischen Gedankens im Rahmen von Projekttagen und des Fremdsprachenunterrichts noch stärker  in das Bewusstsein der Lehrer und Direktoren gerückt. Durch unsere 7 Konferenzen „Der Wert Europas“   erhalten unsere 500 Teilnehmer erstklassige Informationen vor allem zu den Themen „EU-Bürgerschaft“, Europawahl2014“, „Partizipation der Bürger“ und „EU-Charta der Grundrechte“ sowie praxisnahe Instrumente zur Vermittlung dieser europapolitischen Inhalte an ihren Schulen. Weiteren 7000-10000 Fremdsprachenlehrern stellen wir die Ergebnisse und Instrumente unseres Projektes in kompakter Form u.a. DVD, Internet und eine Textsammlung „Europa“  als PDF für Projekttage und Unterricht zur Verfügung. Über die erstklassigen Strukturen unserer Partner und des IDV erhalten die Lehrer diese Unterlagen. Neben der persönlichen Qualifizierung und Sensibilisierung dieser 7000-10000 Fremdsprachenlehrer erreichen wir über deren Multiplikatorenfunktion  die 2. Zielgruppe unseres Projektes. Jeder dieser 7000-10000 Fremdsprachenlehrer unterrichtet durchschnittlich 250 Schüler. Damit haben wir die einmalige und sehr realistische Möglichkeit die Ergebnisse, vor allem die Instrumente unseres Projektes an bis zu 2 Millionen Schüler in 20-35 Ländern Europas zu vermitteln. Wir ermöglichen durch den Einsatz unserer Projekt-Kommunikationsmittel und weiterer europapolitischer Bildungsformate einen enormen Wissenstransfer an eine breite Öffentlichkeit und die Jugend Europas. Da zahlreiche dieser Schüler im Mai 2014 bereits 18 Jahre sein werden, erreichen wir auch einen wichtigen Effekt für die Europawahl2014. Mit unserem geplanten Europa-Filmquiz erreichen wir auch eine wertvolle Interaktion bei diesen Schülern. Durch den Einsatz eines Bildungsformates von einem aktuellen parallelen Europaprojekt mit dem Europaparlament (Onlinespiel that’s europe) zusätzlich einen zigtausendfachen interkulturellen Dialog zwischen der Jugend Europas. Mit dem europaweiten Netzwerk dieses Projektes und dem Onlinespiel that’s europe  könnten wir von Herbst 2013 – 2014 hunderttausende junge Leute in Vorbereitung auf die Europawahl online zum interkulturellen Dialog und Wissensvergleich mit einander verknüpfen.

Öffentlichkeitsarbeit und Evaluation:

Die nachhaltige Sensibilisierung einer breiten Öffentlichkeit für die Inhalte und Ergebnisse unseres Projektes, insbesondere von Schülern zwischen 15 bis 20 Jahren sowie von Lehrern in den zehn Partnerländer sowie vielen weiteren Ländern Europas ist ein Hauptziel unserer Maßnahme. Dieses Ziel erreichen wir vor allem über die wertvolle Multiplikatorenarbeit unserer Projektteilnehmer, also der Fremdsprachenlehrer aus den Partnerländern, in ihren Schulen. Unsere 500 Konferenzteilnehmer und weitere 2800 Deutschlehrer unserer 9 nationalen Partnerverbände erreichen in ihren Schulen durchschnittlich 250 Schüler. Allein dadurch können  insgesamt 825.000 junge Leute mit unseren Inhalten und dem Europa-Filmquiz ansprechen. Durch die Partnerschaft mit dem Weltverbandes der Deutschlehrer eröffnen sich  aber noch weitaus größere Chancen und Möglichkeiten junge Leute in Europa und der Welt anzusprechen. Insgesamt gehen wir davon aus, dass allein über die Multiplikatorenarbeit der durch uns erreichten Deutsch- und Englischlehrer bis zu 2 Millionen junge Leute zwischen 15 und 20 Jahren in 20-35 Ländern Europas und der Welt direkt im Deutsch- oder Englischunterricht sowie  bei Projekttagen europapolitisch informiert werden. Hundertausende Schüler erhalten die Möglichkeit an unserem Europa-Filmquiz und weiteren Aktionen aktiv teilzunehmen. Neben diesem Multiplikatoreneffekt unserer Teilnehmer setzen wir vor allem auf eine intensive Berichterstattung über unsere Projekt in verschiedenen Medien der Partnerländer. Alle zehn Partner haben eigene  Publikationen mit einer Gesamtauflage von mehreren tausend Exemplaren. In jeder Publikation wird mindestens ein ausführlicher Bericht mit Wort und Bild erscheinen. Darüber hinaus werden wir über die Unterstützung des Internationalen Deutschlehrerverbandes und die Ansprache weiterer nationaler Lehrerverbände ausführliche Berichte über unser Projekt in Lehrerzeitungen weiterer Ländern Europas platzieren können. Über jede der  7 Konferenzen werden ebenfalls ausführliche Berichte, insbesondere in den regionalen Medien erscheinen. Dazu werden wir eine intensive PR-Arbeit in allen Partnerländern leisten. BE eV.wird darüber hinaus für die Verbreitung der Inhalte und Ergebnisse des Projektes über andere Formen und Partner sorgen. Wir informieren europaweit das Netzwerk der „europe-direct-points“ sowie zahlreiche Vereine und Institutionen der Europabildungsarbeit. Insbesondere legen wir Ihnen die Nutzung des neuen Europa-Filmquiz ans Herz. Sehr wichtig ist für uns die Information und Einbeziehung von Europapolitikern über bzw. in unser Projekt. Wir informieren alle Mitglieder des Europaparlaments und die Mitglieder der Europaausschüsse der nationalen Parlamente in unseren Partnerländern. Fraktionsübergreifend laden wir diese Europapolitiker als Gäste unserer Konferenzen ein.  Selbstverständlich berichten die Websites aller Partner über den Verlauf des Projektes. Weiterhin streben wir ca. 200 Verlinkungen zu Websites von Lehrer- und Schülerorganisationen sowie weiteren Bildungsträgern in vielen Ländern Europas durch direkte Anfragen an.   Zur Evaluierung unserer Ergebnisse und deren Wirkung  nutzen wir den intensiven Meinungs- und Informationsaustausch zwischen den Partnern/Teilnehmern, die qualitative und quantitative Erfassung der Multiplikatoreneffekte, die Erarbeitung einer umfassenden Projektdokumentation, die kritische Reflektion aller Aktivitäten und Auswertung des Medienechos.

Zeitplan:

1. Treffen Berlin Startseminar  Ende August/Anfang September (25 TN)

Die Koordinatoren der 11 Partnerorganisationen sowie weitere Partner des Projektes erörtern insbesondere die  inhaltliche, methodische und organisatorische  Vorbereitung des Gesamtvorhabens. Folgender Ablauf: 1. Tag  Eröffnung/Vorstellung=2h, Erläuterung des Programms/Diskussion=3h, Vorbereitung der Konferenzen=3h 2. Tag Arbeit zum Europa-Filmquiz und zur Textsammlung „Europa“=4h, Diskussion mit Europaexperten=3h 3.Tag Besprechung zur Organisation, Finanzen, Evaluation des Projektes=5h

Wir erwarten einen offiziellen und schwungvollen Start ins Projekt, einen intensiven Erfahrungsaustausch im Bereich  europapolitischer Bildung für Lehrer/Schüler, detaillierte Feinabsprachen und Festlegungen zu den inhaltlichen und organisatorischen Aufgaben der Partner, erste Ergebnisse bei der Entwicklung unseres Europa-Filmquiz und der Textsammlung „Europa“, intensives Kennenlernen und Vernetzen der Koordinatoren aus zehn Ländern, interessante  Diskussionen u.a. mit Frau Roth-Behrendt/MdEP.

1. Konferenz  Prag 1. Oktoberhälfte 2013 (56-70 TN}

Konferenz unter dem Titel „Der Wert Europas“ mit dem inhaltlichen Schwerpunkt „Die EU-Bürgerschaft und die Ausprägung des Europäischen Bürgerbewusstseins unter der Jugend“

Tag1 Eröffnung und Einführungsvortrag „Der Wert Europas“/Diskussion mit Europaabgeordneten aus Tschechien 3h

Tag2 Präsentation von Formen/Methoden/Instrumenten der Europabildung unserer Partner und weiterer Organisationen für den Fremdsprachenunterricht 4h, Diskussion zum Thema „EU-Bürgerschaft“ mit Europaexperten aus Tschechien 2h, Besuch eines Europaprojektes in Prag 2h

Tag3 gemeinsame Arbeit an unserer Textsammlung und am Europa-Filmquiz 4h Reflexion zu den Konferenzergebnissen 1 h

Von dieser Konferenz erwarten wir einen intensiven Erfahrungsaustausch von bewährten und neuen Formen und Methoden der Vermittlung des Europäischen Gedankens im Rahmen des Fremdsprachenunterrichtes. Unsere Konferenz wird zur europapolitischen Weiterbildung von  70 Fremdsprachenlehrern beitragen und deren Dialog mit Europapolitikern fördern. Wir erwarten wichtige Impulse für die Entwicklung unseres Europa-Filmquiz und die Textsammlung „Europa“. Die Konferenz stärkt das Netzwerk der Partner.

2. Konferenz  Vilnius  Ende Oktober 2013 (56-70 TN}

Konferenz unter dem Titel „Der Wert Europas“ mit dem Schwerpunkt „Die EU-Charta der Grundrechte“

Tag1 Eröffnung und Einführungsvortrag „Der Wert Europas“/Diskussion mit Europaabgeordneten aus Litauen 3h

Tag2 Präsentation von Formen/Methoden/Instrumenten der Europabildung unserer Partner und weiterer Organisationen für den Fremdsprachenunterricht 4h, Diskussion zum Thema „EU-Charta der Grundrechte“ mit Europaexperten aus Litauen 2h, Besuch eines Europaprojektes in Vilnius 2h

Tag3 gemeinsame Arbeit an unserer Textsammlung und am Europa-Filmquiz 4h Reflexion zu den Konferenzergebnissen 1 h

Unsere Konferenz fördert die europapolitische Weiterbildung von 70 Fremdsprachenlehrern aus zehn Ländern und deren Dialog mit Europapolitikern. Sie dient dem intensiven Erfahrungsaustausch von bewährten und neuen Formen und Methoden der Vermittlung des Europäischen Gedankens im Rahmen des Fremdsprachenunterrichtes. Die 3 Kommunikationsmittel des Projektes werden während der Konferenz von den Teilnehmern weiterentwickelt. Die Konferenz stärkt das Netzwerk der Partnerorganisationen.

3. Konferenz  Lublin Anfang März 2014 {56-70 TN}

Konferenz unter dem Titel „Der Wert Europas“ mit dem Schwerpunkt „Europawahl2014“

Tag1 Eröffnung und Einführungsvortrag „Der Wert Europas“/Diskussion mit Europaabgeordneten aus Polen 3h

Tag2 Präsentation von Formen/Methoden/Instrumenten der Europabildung unserer Partner und weiterer Organisationen für den Fremdsprachenunterricht 4h, Diskussion zum Thema „Europawahl14“ mit Europaexperten aus Polen 2h, Besuch eines Europaprojektes in Lublin /Empfang der Stadt 3h

Tag3 gemeinsame Arbeit an unserer Textsammlung und am Europa-Filmquiz 4h Reflexion zu den Konferenzergebnissen 1 h

Als Ergebnisse der Konferenz in Lublin erwarten wir einen intensiven Erfahrungsaustausch zur innovativen Vermittlung des Europagedankens im Unterricht zwischen 70 Fremdsprachenlehrern aus 10 Ländern, einen Wissenstransfer für unsere Teilnehmer zu den Fragen „Europa der Bürger“, EU-Staatsbürgerschaft und Europawahl2014.  Unsere Teilnehmer erhalten bewährte Instrumente der Europabildungsarbeit und arbeiten intensiv an den Kommunikationsmitteln des Projektes. Unser Netzwerk wird gestärkt.

4. Konferenz Sofia Mitte April 2014 {56-70 TN}

Konferenz unter dem Titel „Der Wert Europas“ mit dem inhaltlichen Schwerpunkt „Die EU-Bürgerschaft und die Ausprägung des Europäischen Bürgerbewusstseins unter der Jugend“

Tag1 Eröffnung und Einführungsvortrag „Der Wert Europas“/Diskussion mit bulgarische Europaabgeordneten 3h

Tag2 Präsentation von Formen/Methoden/Instrumenten der Europabildung unserer Partner und weiterer Org. für den Fremdsprachenunterricht 4h, Diskussion zum Thema „EU-Bürgerschaft“ mit Europaexperten aus Bulgarien 2h, Besuch eines Europaprojektes in Sofia 3h

Tag3 gemeinsame Arbeit an unserer Textsammlung „Europa“ und am Europa-Filmquiz 4h Reflexion zu den Konferenzergebnissen 1 h

Bei der Konferenz in Sofia führen wir einen intensiven Erfahrungsaustausch zu bewährten und neuen Formen/ Methoden/Instrumente der Vermittlung des Europäischen Gedankens im Fremdsprachenunterricht. Unsere Konferenz wird zur europapolitischen Weiterbildung von  70 Fremdsprachenlehrern beitragen und deren Dialog mit bulg Europapolitikern fördern. Wir erwarten wichtige Impulse für die Entwicklung unseres Europa-Filmquiz und die Textsammlung „Europa“. Die Konferenz stärkt das Netzwerk der Partner.

5. Konferenz Bratislava Ende Mai 2014 (56-70 TN}

Konferenz unter dem Titel „Der Wert Europas“ mit dem Schwerpunkt „Die EU-Charta der Grundrechte“

Tag1 Eröffnung und Einführungsvortrag „Der Wert Europas“/Diskussion mit slowakischen Europaabgeordneten 3h

Tag2 Präsentation von Formen/Methoden/Instrumenten der Europabildung unserer Partner und weiterer Org. für den Fremdsprachenunterricht 4h, Diskussion zum Thema „EU-Charta der Grundrechte“ mit slowakischen Europaexperten 2h, Besuch eines Europaprojektes in Bratislava 3h

Tag3 gemeinsame Arbeit an unserer Textsammlung „Europa“ und am Europa-Filmquiz 4h Reflexion zu den Konferenzergebnissen 1h

Unsere Konferenz fördert die europapolitische Weiterbildung von 70 Fremdsprachenlehrern aus 10 Ländern und deren Dialog mit Europapolitikern. Sie dient dem intensiven Erfahrungsaustausch von bewährten und neuen Formen und Methoden der Vermittlung des Europäischen Gedankens im Rahmen des Fremdsprachenunterrichtes. Die 3 Kommunikationsmittel des Projektes werden während der Konferenz von den Teilnehmern weiterentwickelt. Die Konferenz stärkt das Netzwerk der  Partnerorganisationen.

6. Konferenz Riga Mitte Juni 2014 {56-70 TN}

Konferenz unter dem Titel „Der Wert Europas“ mit dem Schwerpunkt „Partizipation der Bürger an Europa“

Tag1 Eröffnung und Einführungsvortrag „Der Wert Europas“/Diskussion mit lettischen Europaabgeordneten 3h

Tag2 Präsentation von Formen/Methoden/Instrumenten der Europabildung unserer Partner und weiterer Org. für den Fremdsprachenunterricht 4h, Diskussion zum Thema „Partizipation der Bürger an Europa“ mit Europaexperten aus Lettland 2h, Besuch eines Europaprojektes Riga 3h

Tag3 gemeinsame Arbeit an unserer Textsammlung „Europa“ und am Europa-Filmquiz 4h Reflexion zu den Konferenzergebnissen 1 h

Als Ergebnisse der Konferenz in Riga erwarten wir einen intensiven Erfahrungsaustausch zur innovativen Vermittlung des Europagedankens im Unterricht zwischen 70 Fremdsprachenlehrern aus 10 Ländern, einen Wissenstransfer für unsere Teilnehmer zu den Fragen „Europa der Bürger“  und „Partizipation der Bürger an Europa“ .  Unsere Teilnehmer erhalten bewährte Instrumente der Europabildungsarbeit und arbeiten intensiv mit den Kommunikationsmitteln des Projektes. Das Netzwerk und TN wird gestärkt.

7. Konferenz Hermannstadt Anfang Oktober 2014 {56-70 TN}

Konferenz unter dem Titel „Der Wert Europas“ mit dem Schwerpunkt „Partizipation der Bürger an Europa“

Tag1 Eröffnung und Einführungsvortrag „Der Wert Europas“/Diskussion mit rumänischen Europaabgeordneten 3h

Tag2 Präsentation von Formen/Methoden/Instrumenten der Europabildung unserer Partner und weiterer Org. für den Fremdsprachenunterricht 4h, Diskussion zum Thema „Partizipation der Bürger an Europa“ mit Europaexperten aus Rumänien 2h, Besuch eines Europaprojektes Bukarest 3hTag3 gemeinsame Arbeit mit der Textsammlung „Europa“ u. dem Europa-Filmquiz 4h Reflexion zu den Konferenzergebnissen.

Unsere Konferenz fördert die europapolitische Weiterbildung von 70 Fremdsprachenlehrern aus zehn Ländern und deren Dialog mit Europapolitikern zum Thema „Partizipation der Bürger“ . Sie dient dem Erfahrungsaustausch von bewährten/neuen Formen/Methoden der Vermittlung des Europäischen Gedankens im Rahmen des Fremdsprachenunterrichtes. Die 3 Kommunikationsmittel des Projektes werden während der Konferenz präsentiert. Die Konferenz stärkt das Netzwerk der  Partnerorganisationen.

Herstellung von Projektmedien:

Textsammlung mit 50 verschiedenen Texten, insbesondere zur EU-Bürgerschaft, Europawahl und EU-Charta der Grundrechte . Die Texte werden europaweit von 7000-10000 Fremdsprachenlehrern im Unterricht eingesetzt. Die Sammlung wird als PDF produziert.

16 Europastatements zur EU-Bürgerschaft, Europawahl und EU-Querschnittsthemen von Persönlichkeiten (Politiker, Künstler, Sportler) aus 10 EU-Ländern. DVD/ Auflage 5.000. Europaweiter Einsatz von 5.000 Fremdsprachenlehrern im Unterricht/Projekte.

Unser 3. K-.mittel wird das Europa-Filmquiz „In Vielfalt geeint“. Dies ist eine attraktive Kombination aus den 16 Statements und einem animiertem Europaquiz. Das Medium wird ein als DVD/Auflage 5000 für den europaweiten Einsatz an Schulen produziert.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.deutschlehrerverband.ro/projekte/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.