Seite drucken

Seminare, Workshops

  • An der XXII. Tagung des BDV (Bulgarischer Deutschlehrerverband), die zwischen dem 12.-14. April 2013 in Albena stattgefunden hat, wird der DVR von Frau Cristina Drescan, Generalsekretärin des DVR vertreten. Die Arbeiten der Tagung verliefen unter dem Motto „Wir lieben Deutsch“.
  • April 2013, Schiller-Haus Bukarest ein erneutes Treffen mit Frau Anne Robert in einem Seminar, das den Neuveröffentlichungen des Hueberverlags gewidmet ist.
  • Auf der XV. Tagung des IDV (Internationaler Deutschlehrerverband) wurde der DVR von Frau Gina Țoțea, Vizepräsidentin des DVR repräsentiert. Die Tagung hat in Bozen/ Italien stattgefunden unter dem Motto: „Deutsch von innen . Deutsch von außen“ An der Tagung haben DeutschlehrerInnen aus 110 Ländern teilgenommen. 8 Themenfelder boten den Teilnehmern Gelegenheit ihre Neugierde und Arbeitslust zu befriedigen.  Vorträge, Agorà, Podien, didaktische Werkstätten, Verlagsausstellungen und –präsentationen, Kulturveranstaltungen und Ausflüge in die Südtiroler Berg- und Kulturlandschaften rundeten das Veranstaltungsprogramm ab.
  • Berlin, 6. – 8. September 2013, Start eines EU-Projekts „Der Wert Europa“ des Bürger Europas e.V. an dem sich DeutschleherInnen und Deutschlernende aus 10 europäischen Staaten beteiligen. An diesem ersten Treffen dieses Projekts beteilgt sich Frau Helmine Pop, Vorstandsmitglied des DVR, als Projektkoordinatorin für Rumänien.
  • Der DVR beteiligte sich an der III. Tagung des BHDLV (der bosnisch-herzegowinische Deutschlehrerverband), die zwischen dem 12-14.X.2012 in Bihac stattgefunden hat. Vertreterin des DVRs war Frau Anni Bobu, Vorstandsmitglied des DVRs. Die Tagung fand unter dem Motto: „Deutsch mit Herz, Hand und Verstand“ statt.

  Internationale Teilnahme. Auch DeutschlehrerIn-nen aus Kroatien und Serbien haben an Tagung teilgenommen!  Plenarvorträge, Workshops, freie Foren, Beiträge aus der Praxis, Kulturprogramme. Zielgruppen: ErzieherInnen (Kindergarten), LehrerInnen der Primarstufe (Grundschule + Klassen V-VIII), und der Sekundarstufe.

  • 24. Oktober 2012 Hueber-Fortildungsseminar

Wo?  – Schiller-Haus Bukarest

Was? Vorstellung Lehrwerke: „Menschen“ (A1 +

B1), „Sicher“ (B1+ – C1) in zwei Seminaren

(Vormittags und Nachmittags)

Wer? Seminarleiterin Anne Robert, Hueber

Verlag

Zielgruppe: LehrerInnen aus Bukarest und

Umgebung

Rumänische Teilnahme an der 20. Jubiläumsjahrestagung des Bulgarischen Deutschlehrerverbandes
Delia  Ionela  Dafina, Nationalkolleg ,,Fraţii Buzeşti”, Craiova
Mariana Ceauş, Nationalkolleg ,,Ion Minulescu”, Slatina, Rumänien

actelles_image002

Vom 01.-03. April 2011 haben wir an der 20. Jubiläumsjahrestagung des Bulgarischen Deutschlehrerverbandes mit dem Thema 20 Jahre nach der Wende – DaF – Unterricht in Bulgarien und Europa – Rückblicke, Ausblicke, teilgenommen. Bei der Tagung waren 160 Deutschlehrer aus Bulgarien, Hochschullehrer, aber auch Gäste aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Mazedonien und Rumänien anwesend.  Die Tagung fand unter der Schirmherrschaft Seiner Exzellenz Mag. Gerhard Reiweger, dem Österreichischen Botschafter, in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Bulgarien und der Hanns Seidel Stiftung Bulgarien, statt.seminare_06
Der erste Tag war den Arbeiten im Plenum, der zweite Tag den WorkShops und der dritte ebenfalls den Plenumarbeiten, gewidmet.
Als Vertreterinnen des Deutschlehrerverbands  Rumäniens, haben wir den KollegInnen das Rucksackbibliothekprojekt an der DaF-Olympiade in Rumänien vorgestellt. Die „Rucksackbibliothek“ ist ein Projekt, das sich gezielt an LehrerInnen wendet, die Deutsch als Fremdsprache unterrichten. Die Einführung dieses Projektes bei der Nationalphase der DaF Olympiade wurde von Frau Silvia Florea, Präsidentin des Deutschlehrerverbands aus Rumänien, und lange Jahre auch  für DaF und Russisch zuständiger Generalinspektorin im Erziehungsministerium, seit dem Jahr 2000 vorbereitet. Das benötigte aber eine gute Vorbereitung der Lehrer.  Folglich  nahm  eine Gruppe von DaF-Lehrern aus Rumänien 2001 an einem Literaturseminar am Goethe – Institut Berlin, teil. Auf Einladung des Goethe-Instituts Bukarest stellte Monika Bischof erstmals auf der Deutschlehrertagung in Mangalia vom 07. bis 08.10.2005 das Projekt einer Rucksackbibliothek vor. Danach organisierte das Goethe Institut 2006 ein Rucksackbibliothekseminar, unter der Leitung von Monika Bischof. Aus dem internationalen Projekt Rucksackbibliothek entstand ein ganz originelles Projekt in Rumänien, das in kurzer Zeit zu der interessantesten und attraktivsten Probe der DaF Olympiade wurde. 2007 stellte eine Gruppe von Lehrern  bei der Nationalphase der DaF-Olympiade in Ploiesti zum ersten Mal seminare_04den Schülern, eine Reihe von Jugendbüchern vor. Ioana Chivu, eine Schülerin, die an der Projektphase 2007 teilgenommen hat,  schlussfolgerte: „Wir haben fast ganze zwei Tage mit diesem Projekt verbracht und ich muss sagen, es waren die besten, die ich in vier Jahren Olympiade gehabt habe. Die Idee mit der Rucksackbibliothek und den Büchern war super! Alles in allem finde ich, dass das Projekt Rucksackbibliothek ein voller Erfolg war und in den nächsten Jahren ein fester Bestandteil der Olympiade sein sollte.“
Jedes Jahr danach, war das Rucksackbibliothekteam, unter der Leitung von  Herrn Sorin Giurumescu, dem Generalinspektoren für Deutsch und Russisch im Erziehungsministerium, daran interessiert, das Projekt zu optimieren. Frau Bärbel An, Stellvertretende Institutsleiterin, Leiterin der Sprachabteilung des Goethe-Instituts Bukarest, und zugleich Leiterin des Rucksackbibliothekprojektes vonseiten des Goethe-Instituts, hat die Veröffentlichung der Teamarbeit am Rucksackbibliothekprojekt des Jahres 2010 besonders unterstützt und auch ermöglicht. So entstand der Jugendliteraturprojektbloghttp://jugendliteratur.wordpress.com/.
Nachdem die Teilnehmer sich mit dem Projekt vertraut gemacht haben, d. h. mit seinen Zielen, mit seiner Entstehungs- und Eseminare_08ntwicklungsgeschichte, mit seinen Phasen, haben wir im Plenum ein Beispiel eines solchen didaktischen Einstiegs vorgestellt: ,,Blindenwerkstatt  Otto Weidt” von Inge Deutschkron.
Im letzten Teil unserer Präsentation, haben wir den KollegInnen den Blog der Zentralkommission der DaF Olympiade Jugendliteraturprojekt. Auf der Olympiade für Deutsch als Fremdsprache in Rumänien http://jugendliteratur.wordpress.com/ vorgestellt. Auf dem Blog sind Materialien zu den 12 Jugendliteraturbüchern der Olympiade 2010, das Konzept der Rucksackbibliothek, die Plakate der Projekte, das Autorenteam zu finden. Jedem Buch ist eine spezielle Seite gewidmet. Dazu gehören eine Inhaltsangabe des Buches, eine Power Point Präsentation des didaktischen Einstiegs, Materialien zum Herunterladen und Fotos.
Am 2.05.2011 haben wir den Workshop zum Thema: Rucksackbibliothek. Lesen attraktiver machen. Der didaktische Einstieg- Bestandteil des  Rucksackbibliothekprojektes an der Daf-Olympiade in Rumänien. Klaus Kordon, Die Einbahnstraße durchgeführt. (Eine ausführliche Präsentation des didaktischen Einstiegs befindet sich auf dem Blog, http://jugendliteratur.wordpress.com/)
Dieser Workshop  wollte den DeutschlehrerInnen die Möglichkeit geben, den Aufbau eines  Einstiegs in ein Jugendliteraturbuch  kennenzulernen, so wie das innerhalb des Rucksackprojektes an der DaF-Olympiade in Rumänien gemacht wird. Die TeilnehmerInnen konnten somit sehen, wie man mit den Schülern an einem Jugendbuch arbeitet und  wie sie die Schüler für diesen Typ von Einstieg vorbereiten können. Es  ging darum, ein Buch mit allen Sinnen wahrzunehmen  und somit den Schülern das Interesse für die Literatur zu wecken.Diese Art, ein Buch einzuführen, kann aber auch im Unterricht verwendet werden. Die TeilnehmerInnen wurden während des Workshops in die Rolle der Schüler  versetzt. Hier ein paar ihrer Meinungen:

  • „Alles war super. Danke. Von der methodischen Seite   einfach prima, abwechslungsreich. Ich würde methodisch etwas Ähnliches probieren. ”
  • ,,Die vorgestellten Ideen haben mir prima gefallen. Man kann immer etwas Neues erfahren und es lohnt sich.“
  • ,,Der Einstieg zum Thema war interessant, die Gruppenarbeit finde ich als eine tolle Idee. Die Idee mit den Figuren und Farbensymbolik…toll. Es ist eine interessante Art und Weise, die Schüler zum Lesen und Sprechen zu bringen.“
  • ,,Die Einführung ins Thema war sehr interessant. Es ist eine interessante Weise, die Schüler zur Lektüre und zur Diskussion über das Buch zu bringen.”
  • ,,Alles hat mir prima gefallen- locker, abwechslungsreich, es waren viele Tätigkeiten, passende Musik und Bilder. Man fühlt und erlebt mit. Danke, dass Sie uns das Interesse für dieses Buseminare_10ch geweckt haben.”
  • ,,Es war interessant, abwechslungsreich und attraktiv. Macht nur weiter so!”
  • ,,Es war sehr interessant. Es war eine große Hilfe für meine Praxis.“
  • ,,Es waren interessante Ideen für die Arbeit an einem Buch. Es war wirklich etwas Neues für mich und ich werde es auch im Unterricht  probieren.”
      Bibliografie

http://jugendliteratur.wordpress.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.deutschlehrerverband.ro/seminare-workshops/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.